Evaluation Nachbetreuungsprogramm "SchlaU Übergang Schule-Beruf" (ehemals SchlaUzubi)

Anlass und Ziel:

Mit dem Programm SchlaU Übergang Schule-Beruf bietet der Trägerkreis Junge Flüchtlinge e. V. den AbsolventInnen der SchlaU-Schule ein schulisches wie psychosoziales Nachbetreuungsprogramm. Das durch die Aktion Mensch finanzierte Programm ist damit im Speziellen auf die Phase des Übergangs von der Schule in den Beruf bzw. in andere/weiterführende Schularten ausgerichtet. Die in den letzten Jahren stark steigende Nachfrage an dem Programm und dessen Ausbau boten Anlass die im Alltag wahrgenommenen Erfolge des Programms und seiner Teilnehmenden durch eine externe Evaluation beurteilen zu lassen. Ziel war es, zum einen die Notwendigkeit eines solchen Übergangsmanagements zu prüfen, die Wirkungen des Programms zu erfassen und entsprechenden Handlungsempfehlungen für eine „bessere Praxis“ im Sinne einer qualitätsgesicherten Weiterentwicklung des Programms zu formulieren. 

Methoden:

Der Evaluationsauftrag wurde anhand eines qualitativen Untersuchungsdesigns umgesetzt, das der Betonung der individuellen Förderung der SchülerInnen durch das Programm Rechnung trägt. „Problemzentrierte Interviews“ (Witzel 2000) mit zehn ProgrammteilnehmerInnen stellten die Grundlage für die Entwicklung einer „Grounded Theory“ (Glaser/Strauss 1967) junger Flüchtlinge am Übergang von der Schule in den Beruf dar, die in Form einer Typologie vorgestellt wird.

Ergebnisse:

Anhand der entwickelten Theorie werden die mit dem Übergang von der Schule in den Beruf verbundenen Erfahrungen und Herausforderungen junger Flüchtlinge aufgezeigt und die Notwendigkeit der institutionellen Gestaltung des Übergangs begründet. Darüber hinaus werden die Wirkungen des Programms erläutert und wesentliche Aspekte der Qualitätsentwicklung diskutiert.
Aufbauend auf diesen Ergebnissen wurden Handlungsempfehlungen formuliert.
Folgende Maßnahmen wurden durch die Abteilung Schulentwicklung bereits eingeleitet:

- Einrichtung einer weiteren Stelle für das Programm (schulische Nachbetreuung und Schnittstelle zur Abteilung Schulentwicklung und Qualitätsmanagement)

- Etablierung eines jährlichen SchlaU-Alumni-Treffens

- Durchführung eines „Vorbereitungstags für die Ausbildung“ für die AbsolventInnen des Schuljahrs 2013/14

- Interne Fortbildung für SchlaU-Lehrkräfte durch die SchlaU Übergang Schule-Beruf -Lehrenden (in Vorbereitung)

- Stärkere/r Rückkopplung/Einbezug der Materialen von SchlaUzubi in den SchlaU-Unterricht (in Vorbereitung)

- Konzeption eines Fortbildungsmoduls u.a. für Lehrende der Regelschulen für junge Flüchtlinge (in Vorbereitung)

Hier gibt es die Ergebnisse zum Download:

Executive Summary

Evaluationsbericht

(Stand: September 2014)

Auftraggeber: Trägerkreis Junge Flüchtlinge e. V.
Durchführung: Marie Wagner, M.A.
Laufzeit: September 2013 bis April 2014

 

 

Facebook News News News nuggad